Spielplatzaktion in der Naunynstraße am 05.12.2016

Das Projekt „Gemeinsam.Sauber.Aktiv“ feierte am Montagabend den 05. Dezember seine Auftaktveranstaltung der Umsetzungsphase auf dem Spielplatz der Naunynstraße in Kreuzberg.

img_2982-800x600Der Spielplatz an der Naunynstraße ist einer von vier Spielplätzen, die in dem Projekt „Gemeinsam.Sauber.Aktiv“ von der CamP Group gGmbH betreut werden. In dem Projekt „Gemeinsam.Sauber.Aktiv“ geht es um die positive Präsenz auf Spielplätzen und die Sicherheit öffentlicher Räume. Durch eine enge Zusammenarbeit mit pädagogischen AkteurInnen im Kiez, besonders Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie Grundschulen und Kitas im Einzugsgebiet der Spielplätze, initiiert das Projekt „Gemeinsam. Sauber. Aktiv.“ Konzepte, die Kinder und Jugendliche als HauptnutzerInnen der Spielplätze wieder in den Mittelpunkt rücken. Die jungen TeilnehmerInnen formulieren im Rahmen von Aktionstagen Wünsche und Ideen zur Verschönerung der Spielplätze und planen gleichzeitig die Schritte zu deren Umsetzung mit. Ziel dabei ist es, Kampagnen bezüglich Themen wie Müllbeseitigung und -vermeidung, Sicherheit und der Bedeutung des öffentlichen Raums als lebenswertem Ort der Begegnung zu erarbeiten. Die Nutzung der Spielplätze für die Durchführung von Sportevents und urbanen Lernabenteuern für Kinder und Jugendliche soll die positive Identifikation in der Nachbarschaft weiter verankern.

Bei der Veranstaltung am 05. Dezember 2016 handelte es sich um ein Sportevent auf dem Spielplatz in der img_3003-800x600-640x480Naunynstraße in Kreuzberg. Mit von der Partie waren u.a. Kinder der Notunterkunft in der Ohlauer Straße, Kreuzberg und Kinder des Nachbarschaftsladens in der Naunynstraße. Die TeilnehmerInnen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt -die grüne und die gelbe Gruppe. Um besser zu erkennen, welches Kind sich in welcher Gruppe befand, bekamen die Kinder grüne und gelbe Knick-Lichter. Danach gab es viele verschiedene Sachen zu entdecken. Eine Fußballstation, eine Seilspring-Station und noch weitere Möglichkeiten des Spielens. Trotz der Dunkelheit und der Kälte hatten die Kinder eine Menge Spaß. Sie machten alles mit und waren auch ein wenig traurig, als es nach einer Stunde eine Abschlussrunde gab und die Aktion somit ihr Ende fand.

Wir bedanken uns auch nochmals herzlich bei allen freiwilligen Helfern, die uns bei der Spielplatzaktion tatkräftig unterstützt haben. Besonders möchten wir uns bei Lars Wissenbach, aus dem Projekt „Ankommen“ der GSJ, und den beiden Freiwilligen von Salesforce Chaya Gokhool und Iris Salomon, bedanken.

Unsere Ziele ab 2017

Seit 2014 arbeiten wir als TrainerInnen und ÜbungsleiterInnen auf kleinen und großen Veranstaltungen in Schulen, Vereinen oder öffentlichen Festen. Dabei sind wir als Verein gewachsen und haben uns enorm weiterentwickelt, was wir weiterhin anstreben. Um unsere Ziele der vergangenen Jahre weiterauszubauen möchten an unseren Aufgaben wachsen. Wir übernehmen zunehmend konzeptionelle und koordinative Aufgaben innerhalb unserer Projekte. Dieses Bestreben treibt uns an unsere Arbeit zu intensivieren.

Als Verein wollen wir mehr Angebote für sozial- oder wirtschaftlich- benachteiligte Kinder und Jugendliche schaffen und etablieren in festen Netzwerken. Unser Ziel ist es daher uns weiter zuvernetzen, um Angebote ausfindig zu machen und uns zu verknüpfen.

Wir planen weitere Sport- und Bildungsveranstaltungen, um so auf diese Angebote hinzuweisen. Des weiteren möchten wir unser Team und Interessierte unterstützen durch wöchentliche funktionelle Trainings. Kernthemen sportlicher Übungen und Trainings werden immer die Stärkung der persönlichen Eigeninitiative sein sowie die Sensibilisierung zum eigenverantwortlichen Handeln bei teilnehmenden Kindern und Jugendlichen. Wir schreiben “Hilfe zur Selbsthilfe” groß, denn sie dient bei der beruflichen als auch persönlichen Orientierung.

Geplante Aktivitäten 2017:

  • Übungen auf dem Sommercamp 2017
  • Übungsanleitung und Mitgliederakquise auf dem Familiensportfest
  • Trainings auf dem Erkelenzdamm
  •  Workshops für Sportlehrkräfte
  • Coachings für Lehrkräfte mit Willkommensklassen
  • Teilnahme an Sportfesten in Neukölln und Kreuzberg
  • Sportangebote auf Spielplatzfesten
  • Schulische Aktivitäten in Form von AGs ausbauen

WP_000852

So sieht moderner Schulsport aus

Das Leitthema der diesjährigen Workshops zur Fortbildung für LehrerInnen im Bundesleistungszentrum Kienbaum war „Migration und Sport mit Kindern in Willkommensklassen“. Nach dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“ sollte der bunte Mix an sportpädagogischen Angeboten SportlehrerInnen, aber auch QuereinsteigerInnen und fachfremd Unterrichtende ansprechen und diese mit der Wichtigkeit des Themas vertraut machen. Sport ist für viele Kinder und Jugendliche mit Fluchthintergrund ein ideales Mittel, um die Eingewöhnung im neuen Land auf spielerische Art und Weise zu vereinfachen.

Im Rahmen von RespAct waren wir mit vier Workshops bei dem vielfältigen Programm zu Gast. Einige teilnehmenden LehrerInnen hatten sich sogar für zukünftige Vertiefungsworkshops angemeldet, um noch mehr über das Thema Sport mit Willkommensklassen zu erfahren.

Khalida Popalzai und unsere weiteren Gäste aus Dänemark brachten darüber hinaus ihre persönlichen Erfahrungen als ehemalige geflüchtete Kinder und als Personen, die selbst als TrainerInnen und LehrerInnen mit geflüchteten Kindern arbeiten, ein.

img_2098_zugeschn   img_1809_zugesch

JumpIn

Die Vorstellung unseres erfolgreichen Sportprojekts JumpIn, das Seilspringen als nonverbale Kontaktmöglichkeit zwischen Kindern aus Willkommens- und Regelklassen nutzt, stieß bei den TeilnehmerInnen auf Begeisterung. Es zeigt, wie auf einfache Weise Barrieren abgebaut und ein lebendiges Gemeinschaftsgefühl aufgebaut werden können. Auch die LehrerInnen hatten sichtlich Spaß an den erlernten Seilsprung-Übungen, Spielen und Techniken.

Interkulturelle Spiele

In diesem Segment präsentierten wir traditionelle Sportspiele aus verschiedenen Ländern. Die Bedeutung von kulturellem Austausch und Vielfalt standen hierbei im Vordergrund. Kooperations- und Vertrauensspiele stärken den Zusammenhalt der Kinder und sind grundlegend für einen lebendigen und motivierenden Sportunterricht. Im Anschluss an den Workshops konnten LehrerInnen aus den vorgestellten Übungen eigene, individuelle Spiele für ihren Unterricht zusammenstellen.

Urban Outdoor Games

Baum statt Bank, Park statt Sporthalle oder Megaphon statt Trillerpfeife – warum nicht einfach mal den Sportunterricht nach draußen verlegen? In diesem Workshop wurde den TeilnehmerInnen nähergebracht, wie man auch die Nachbarschaft als Sportstätte nutzen kann. Der Kreativität sind bei der praktischen Umsetzung dabei keine Grenzen gesetzt – den Kindern wird es jedenfalls Freude bereiten, sich auch außerhalb der Schulsporthalle so richtig auszupowern und zueinander zu finden.

img_2508_zugesch   img_2714_zugesch

Im November 2016 wird es auch weitere vertiefende Workshops zu Sport mit Willkommensklassen, interaktiven Sportspielen und dem Umgang mit Sprache im Unterricht geben. Alle LehrerInnen, die mehr zu diesen Themen und deren praktischer Umsetzung erfahren möchten, laden wir schon einmal herzlich zu den Workshops ein und freuen uns auf zahlreiche TeilnehmerInnen. Genauere Informationen dazu folgen bald…

Touch Rugby, Fußball und Boxen auf dem Tempelhofer Feld

Wir sagen danke für einen super Tag mit euch auf dem Tempelhofer Feld!
Zusammen mit dem Berliner Rugby Club und Buntkicktgut haben wir ein Sportangebot der besonderen Art auf die Beine gestellt, bei denen Kinder und Jugendliche am Sonntag Nachmittag gleich in drei verschiedene Sportarten hineinschnuppern konnten. Dabei stand der Respekt, Teamplay, Fairness und Spaß die ganze Zeit über im Vordergrund.
Wir hoffen es hat allen die dabei waren so viel Spaß gemacht wie uns. Bis zum nächsten Mal!

IMG_1686smallIMG_1669smallIMG_1703smallIMG_1719small

5 Schulklassen + 5 Stationen = 1 prächtiges Sportfest

Mit großem Jubel und voller Motivation stürmten knapp 150 SchülerInnen aus fünf Neuköllner Grundschulen am Freitagvormittag in die Sporthalle am Kölner Damm. Ein mitreißendes Aufwärmprogramm mit Musik, Seilspringen in verschiedensten Variationen und eine kreative Fußballstation standen schließlich auf dem Programm. Der Anlass? Das große Sportfest der Begegnung im Rahmen des JumpIn-Projekts für Willkommens- und Regelklassen in Berlin.

JumpIn_083  JumpIn_085

Jeweils eine Klasse der Eichendorff-Grundschule, der Schule Campus Efeuweg, der Allegro-Grundschule, der Otto-Wels-Schule und der Heide-Grundschule fanden sich in Neukölln zusammen, um gemeinsam mit Freude und Spaß an den pädagogischen Sportspielen teilzunehmen. Im Zentrum standen dabei Zusammenhalt und Kooperation: Ob beim Dreibeinlauf mit Seil, der Longrope-Station, bei der es galt, möglichst viele Punkte durch das Durchlaufen unter dem Seil ohne Berühren zu sammeln oder beim Dribbeln und Passen mit dem Fußball bei unseren FreundInnen von Buntkicktgut – es kam es vor allem darauf an, sich gegenseitig zu unterstützen und durch ein gelebtes Miteinander Punkte für die Gruppe zu sammeln.

JumpIn_052   JumpIn_028

Abgerundet wurde das sportliche Programm durch eine Vorführung artistischer Sprungseilanlagen vonseiten unserer KollegInnen. Das gab nicht nur einen Sonderapplaus von den Rängen, sondern auch nochmals eine kleine Extramotivation für die Kinder, die sich anschließend an den Sprungseilen versuchten und die Übungen mit Bravour und vollem Einsatz meisterten.

Nach einer guten Stunde Auspowern an den Stationen gab es für jeden noch ein kleines Lunchpaket, ein kurzes Abklatschen mit dem Neuköllner Schulsportleiter Marco Guhl und natürlich Urkunden und jede Menge sportliche Preise in Form von Bällen, Gummitwists und vielem mehr für den Pausenhof.

Danke an alle, die so begeistert dabei waren und/oder erneut dabei sein werden, wenn es bald wieder heißt: „3…2…1…JumpIn!“

JumpIn_099  JumpIn_069

111 Jahre Karl-Weise-Schule im Zeichen von Spiel und Sport

Vertrauensspiele, ein Parcours und zahlreiche Ideen für das Summer Camp – bei der 111-Jahr-Feier der Karl-Weise-Schule in Berlin-Neukölln standen Spiel, Spaß und Sport im Vordergrund. Kreativ entfalten konnten sich die Kinder am Freitag Nachmittag außerdem bei einer Malstation, wo zahlreiche bunte Kunstwerke entstanden, von denen ihr einige in diesem Beitrag sehen könnt. Das Motto des Tages: Malt eure Träume auf!

Lange Schlangen bildeten sich bei frühlingshaftem Wetter vor allem beim beliebten Parkour-Spiel. Wie gut, dass nebenbei noch genügend Ausrüstung für diverse Ballsportarten vorhanden war, um sich sportlich und spielerisch so richtig auszutoben.

IMG_1492 

Seit vergangenem Jahr führt CamP Group das RespAct-Projekt an der Karl-Weise-Schule durch. Im Rahmen von Projektwochen und gemeinsamen Aktionen können Kinder nicht nur Pläne zur Verbesserung und Gestaltung ihrer Nachbarschaft anregen, sondern sie auch in die Tat umsetzen.

IMG_1495   IMG_1494

Bewegung am Droryplatz!

RespAct war wieder unterwegs! Diesmal beim Bewegungstag am Droryplatz (22.09.2015) vom Bildungsverbund „Wir am Droryplatz“, auf dem Schulhof der Löwenzahn-Grundschule/ Droryplatz. Hier konnten sich Kinder und Eltern bewegen und Spaß haben, angeleitet durch viele Anbieter aus dem Bildungs- und Sozialbereich. Auch bei unserem RespAct Stand gab es die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen und zu informieren. Von einem Parkour, übers Springseilspringen, bis zu einer Traumstation, wo die Kinder ihre größten Träume und Wünsche aufmalen konnten, war alles dabei. Gerade letzteres sorgte für viel Begeisterung, sodass wir mit sehr vielen Bildern nach Hause gefahren sind, nach einem bewegungsreichen und spaßerfüllten Tag!

 

RespAct bei Sport im Olympiapark!

Wir waren dabei! Am Sonntag (30.08.2015) waren wir von RespAct beim 21. Sport im Olympiapark, Berlins größtem Familiensportfest. Am RespAct Stand gab es kleine Boxübungen, spannende Wettbewerbe am aufgebauten Fitness-Parkour und eine Malstation zum Erfinden des persönlichen Traumspielplatzes. Es war super heiß, trotzdem hatten alle Kinder und Jugendliche viel Freude und Energie und haben mit Begeisterung ins Boxen reingeschnuppert. Wir hatten viel Spaß mit euch! RespAct!

IMG_1828IMG_0243IMG_1850

RespAct auf dem Kinder- und Jugendfestival im Olympiapark

Vielen Dank für Eure aktive Teilnahme an unserem Boxworkshop am 30. August!

Wir freuen uns, dass Kinder und Eltern so zahlreich das Sportfestival besucht haben. RespAct Team hat den Kindern sowie ihren Eltern angeboten, sich beim Boxen zu versuchen. Mädchen und Jungen waren alle sehr begeistert und hatten viel Spaß dabei!

Hier ein paar Fotos vom gestrigen Sportfestival im Olympiapark! Das war ein schöner und aktiver Tag mit Euch!

Vielen Dank an alle jungen BoxerInnen!

 

Wir treffen uns am Samstag im Olympiastadion!

Liebe Kinder und Jugendliche, Sportfans und aktive BürgerInnen!!!!!!

Am kommenden Samstag, den 30. August könnt Ihr unser RespAct Team im Olympiastadion auf dem 20. Kinder- und Jugendfestival treffen. Ihr werdet die Möglichkeit haben Boxtechniken zu lernen. Wie werden auch zusammen versuchen die Frage beantworten “Wie kann man friedlich Konflikte lösen?”. Wir werden Ideen entwickeln, wie kann man die Stadt besser gestalten, in der sich Kinder sicher und wohl fühlen. Eure Geschichten werdet Ihr in Form von Videos, Fotos, Bilder, Zeichnungen… Wir hoffen auf Eure Kreativität!

Wir sehen uns am Samstag! RespAct Berlin-Boxpräsentation

Mehr Informationen zur Veranstaltung findet Ihr hier:

http://www.sport-im-olympiapark-berlin-2014.de/